WOHNBAUTEN

49.jpg

NEUSALZER STRASSE

Januar 2021

In dem Ensemble in Nürnberg Langwasser befinden sich 36 Wohnungen (frei finanziert und gefördert), eine Gewerbeeinheit und ein Bürgertreff. BLAUWERK wurde für den Entwurf im Wettbewerb 2016 mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Gefördert wurde es durch das Land Bayern im Rahmen des Modellvorhabens "effizient bauen, leistbar wohnen - mehr bezahlbare Wohnungen für Bayern". Neben der städtebaulichen Setzung sehen wir insbesondere die Konstruktion mit vorgefertigten Außenwänden aus eingefärbten Beton und die effiziente und flexible Struktur als besondere Qualität.

ST. JOHANNIS

Juni 2018

Das Gebäude besetzt eine städtebaulich markante Stelle am Eingang zum Viertel St. Johannis in Nürnberg. Es nutzt die vorhandene Fläche intensiv aus und verbindet eine urbane Haltung und skulpturale Kraft mit einer hohen Wohnqualität. Auf Grund der hohen Dichte und effektiven Erschließung konnte es kostengünstig, aber mit hoher Qualität, realisiert werden.
* Preis Landeswettbewerb Wohnungsbau 2019 Bayern
* german design award special mention 2021
* Nürnberger Architekturpreis 2020 lobende Erwähnung

37.jpg
02.jpeg

DONAUFELDSIEDLUNG

Dezember 2019

Das Projekt setzt ein Leitmotiv der Moderne um, das Bauen mit System. 115 Wohnungen wurden aus Betonmodulen mit hohen Vorfertigungsgrad in Manching realisiert. Das System der Firma Max Modul ist ausreichend flexibel, um eine städtebaulich relevante Ausformung der Baukörper zu gestalten. Es schließt mit einem Rhythmus aus Vor- und Rücksprüngen die  Siedlung in Niederstimm zur übergeordneten Erschließungsstraße hin ab.

WILHELMSHAVENER STRASSE

April 2018

Die Baukörper mit 135 Wohnungen und Gewerbeeinheiten wurden entsprechend der umgebenden Parameter in Form einer begleitenden Bebauung entlang der lärmbelasteten Straßen entwickelt. In den ruhigen Innenbereichen sind zeilenartige Baukörper, die einen landschaftlichen Raumfluss zu den angrenzenden offenen Bebauungen im Süden herstellen, angeordnet. Um das Gebiet offen wirken zu lassen, gibt es zur Erlangerstraße hin einen landschaftlich bespielten Rücksprung.
* Architekturpreis Nürnberg 2018 Engere Wahl

0015.jpeg
BLAUWERK-blus-180420-1792-02.jpg

BLUS

November 2017

Das Projekt befindet im Nord-Osten von Schwabing, östlich der Ungererstraße.  BLAUWERK hat dort zunächst eine städtebauliche Machbarkeitsstudie für das gesamte Baufeld erstellt und anschließend im östlichen Bereich Zeilenbauten mit Wohnungen aus der Nachkriegszeit saniert, aufgestockt und nachverdichtet. Eine besondere Herausforderung bestand darin, die Maßnahmen im bewohnten Zustand umzusetzen.

HINTERANGER

März 2016

Der Hinteranger liegt an einer viel befahrenen Bundesstraße, unterschiedliche Bebauungsformen bestimmen das Umfeld. Die Wohnanlage mit 81 Wohnungen, einem Ärztehaus und weiteren Gewerbeeinheiten vermittelt zwischen den unterschiedlichen Nachbarn durch, schließen, öffnen und abstaffeln.  Ein Wohngebiet für unterschiedliche Wohnformen und Nutzer, welches Privatheit und Gemeinschaft ermöglicht.  Im Zentrum liegt der neue Hinteranger, ein Treffpunkt für das neue Quartier mit Bouleplatz und von einem Großbaum (Silber-Linde) akzentuiert. In Zusammenarbeit mit grabner huber lipp Landschaftsarchitekten.

47.jpg
HaidPark04-1113-04_edited.jpg

HAIDPARK

Oktober 2012

Um das Wohngebiet „Haidpark“ im Münchner Norden zur Bahn hin abzuschließen und um dem steigenden Bedarf an studentischem Wohnen gerecht zu werden, wurde 2009 von der Arbeiterwohlfahrt München ein Realisierungswettbewerb ausgeschrieben.  BLAUWERK wurde zusammen mit grabner+huber, Landschaftsarchitekten aus
Freising mit dem 1. Preis in diesem Wettbewerb ausgezeichnet und mit der Planung beauftragt. Realisiert wurden 203 Studenten-Appartments, 24 Wohnungen für betreutes Wohnen, Verwaltung, Supermarkt, Druckerei, Bäckerei und Gastronomie.

EUROPAN RW2 BA2

Mai 2015

In dem gefördertem Wohnbau sind Wohnungen, Appartements und eine Wohngruppe der Lebenshilfe untergebracht. Die unteren beiden Geschosse sind als Maisonettwohnungen organisiert, die oberen beiden Geschosse sind über Laubengängen erschlossen. Diese werden über markante und skulptural ausgeformte Treppenhäuser an den Gebäudeenden erreicht. Die Gärten im Erdgeschoss sind ähnlich einem „Giardino Segreto“, ausgebildet. 
* german design award 2018 winner
* nominiert DAM Preis 2017

Europan4-150702-04-0620-02.jpg
1_ansicht sued_hoch.jpg

EUROPAN RW2 BA3

April 2012

Das kubische Gebäude markiert am nordwestlichen Rand von Ingolstadt den Eingang zu dem Siedlungsfeld „Permoserstraße“.  Als Eckpunkt des zukünftigen Ensembles bietet es im Erdgeschoss eine öffentliche Nutzung oder eine Gastronomie an. Mit seiner Auskragung nach Süden erzeugt es hierfür einen geschützten Platzbereich. Der einfache Baukörper weist im Inneren eine komplexe Struktur auf. Die 4 Split-Level-Wohnungen mit Dachterrasse sind über der teils zweigeschossigen Gewerbeeinheit angeordnet.

EUROPAN RW2 BA1

Oktober 2010

Das Gebäude mit 45 Wohnungen und 3 Gewerbeeinheiten ist Bestandteil einer Quartierskante, die als Lärmschutzbebauung entlang einer stark befahrenen Bundesstraße im Norden von Ingolstadt entstand. Der Städtebau und die Gebäude wurden im Rahmen des internationalen Nachwuchswettbewerbes Europan 6 im Jahr 2001 durch BLAUWERK konzipiert.   Das Gebäude greift wie der erste Bauabschnitt aus dem Jahr 2005, die Typologie eines Terrassenhauses mit gut belichteten Wohnungen und privaten Freiflächen auf.

europan2-0296-03.jpg
DSC_0050.jpg

KRÜNERSTRASSE

April 2007

In einem Baufeld mit gefördertem Wohnungsbau im Westen von München sollten aus wirtschaftlichen Gründen Geschoßwohnungs-bauten aus der Nachkriegszeit ersetzt werden. Für den östlichen Teilbereich wurde ein wettbewerbsähnliches Work-Shop Verfahren durchgeführt, in dem der Entwurf von BLAUWERK mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde. Durch die geknickte Form wurde sowohl der Baukörper, wie auch der Freiraum gegliedert, der wertvolle Baumbestand konnte weitestgehend erhalten werden. Es wurden 42 geförderte  Wohnungen realisiert.

EUROPAN RW1

Januar 2005

Das Projekt stammt aus dem europäischen Nachwuchswettbewerb "Europan 6". Es war das erste Gebäude aus dieser Wettbewerbs-serie welches in Deutschland wettbewerbsnah realisiert wurde. Mit dem Planungsauftrag wurde das Büro BLAUWERK gegründet.  Das Konzept orientiert sich an der Typologie des Terrassenhauses mit gut belichteten Wohnungen und privaten Freiflächen. Zwei unterschiedlich hohe abgestufte Riegel werden durch eine ebenerdige Garage verbunden, auf deren Dach eine Gemeinschaftsfläche und privaten Terrassen angeordnet sind.

west_sm.jpg
 

AKTUELLE PROJEKTE

In Bearbeitung

DSC_0031_edited_edited.jpg

PAUL-GERHARDT ALLEE WA 3

2022

Das Projekt entsteht innerhalb der polygonalen Hof-Figuren des Bebauungsplanes an der Paul-Gerhard-Allee westlich des Schlosspark Nymphenburg in München. Ca. 220 Wohnungen und eine Kita werden von BLAUWERK in diesem Baufeld geplant. Durch die Gliederung der kollektiven Figur in maßstäbliche Hauseinheiten wird die vergleichsweise große Baumasse rhythmisiert, ohne die kollektive Kraft der Figur aufzulösen. Der Auftrag entstammt einem Wettbewerbsverfahren im Jahr 2016.

HEIMGARTEN

2023

Die "Heimgartensiedlung" im Nürnberger Norden entstand im Wesentlichen zwischen 1920 und 1940, mit Erweiterungen in der Nachkriegszeit.  Sie ist geprägt durch eine hohe Gestaltungsqualität, eine kleinteilige Bebauung mit grossem Gartenanteil zur Selbstversorgung und Erschließungsräumen mit Aufenthaltsqualität. BLAUWERK hat in einer städtebaulichen Studie und einer Bestandsuntersuchung Erweiterungspotenzial untersucht. Ein Teilabschnitt mit Wohnungen, Kindergarten und einer Arztpraxis wird aktuell geplant.

IMG_5776%2520bearbeitet_edited_edited.jpg
IMG_1502_sw_edited.jpg

NEUTRAUBLING

2023

In Neutraubling, nahe Regensburg soll eine Wohnsiedlung aus der Nachkriegszeit mit ergänzenden Neubauten verdichtet werden. Der Bauherr, die dawonia, möchte mit BLAUWERK 6 Gebäude mit ca. 95 Wohnungen realisieren. Diese sollen in Holzmodulbauweise errichtet werden. Die besondere Herausforderung besteht darin, die Fertigungsparameter der Hersteller mit den rechtlichen und planerischen Anforderungen für den Wohnungsbau zu vereinen.